top of page

Eigenlob

Es gibt da diesen Spruch der besagt, dass Eigenlob stinkt, aber ich glaub das nicht so recht.:)

Ich bin da nicht ganz der Meinung, sondern glaub, dass es die Dosis ausmacht.

So wie überall, ist ein zu viel, sicher nicht gsund, ich hab sogar gelesen, dass es eher depressiv macht,

Wenn man sich ständig selbst auf die Schuler klopft und für super befindet, dann geht man meist ziemlich an der Realität vorbei und macht sich ständig besser, als man ist und das führt zu Stress und ist auf Dauer eher kontraproduktiv

Anders verhält es sich bei dosiertem Gebrauch, denn berechtigter Weise stolz auf sich zu sein und sich selbst zu loben für etwas, das man geleistet hat, kann den Selbstwert enorm steigern und auch ziemlich befreiend wirken.

Generell weiß man, dass durch Lob bessere Leistungen erbracht werden, als durch Tadel und wenn das Lob von Außen ausbleibt, dann kann man schon mal die Eigeninitiative ergreifen und sich selbst ein Kompliment machen, einen Schulterklopfer riskieren .und sich selbst Wert schätzen♥ Denn Wertschätzung beginnt in der Beziehung zu uns selbst und wenn die nicht funktioniert, dann wird´s auch mit der Wertschätzung anderen gegenüber ein wenig schwierig

Also: Nein, ich bin der Meinung, dass Eigenlob (in der richtigen Menge) nicht stinkt, sondern ein wichtiger Teil der Persönlichkeitsentwicklung ist

always be you♥

Tin-G

Hier geht´s zur "süßen" Quadrat 22: https://www.tin-g.at/clutch


Commentaires


Empfohlene Einträge
Noch keine Beiträge in dieser Sprache veröffentlicht
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page