top of page

Lang ersehnt,

ist es am Samstag so weit gewesen und es hat geregnet. Unendlich dankbar und demütig, dass zwar stark, aber in keinem so extremen Ausmaß, wie in vielen Teilen Österreichs und bei uns auch ohne Sturm.

Es macht mir immer wieder bewusst, wie abhängig wir sind, wie etwas ersehnt wird, wenn es eine Zeit ausbleibt und wie wichtig es ist.

Diesmal eben der Regen.

Die extrem lange Trockenheit, die unsere Wiese in eine wüstenähnliche Landschaft verwandelt hat, so stark, dass Rasenmähen heuer kaum ein Thema war, da sowieso nichts gewachsen ist und die kleinen Hälmchen gleich ausgebrannt sind, nicht mal die Nacktschnecken haben sich heuer wirklich gezeigt . Der Boden so hart, wie Beton. Unsere alten Bäume und Sträucher haben bereits zu leiden begonnen und sind ebenfalls teilweise braun geworden. Das Wasser in der Regentonn längst aufgebraucht...

Aber das sind nur Problemchen im kleinen Minirahmen. Ich bin wirtschaftlich nicht abhängig davon, ob es regnet oder nicht, aber mehr als 420.00. Menschen, die in der Landwirtschaft arbeiten, schon.


Starke Gewitter. Sturm. Hagel. Überschwemmungen. Dürre... Die Wetterkapriolen haben es in sich:(

Die Auswirkungen des Klimawandels sind vielfältig. Die Durchschnittstemperaturen werden in Österreich bis zur Mitte dieses Jahrhunderts weiter ansteigen. Zu erwarten sind heiße, trockenere Sommer mit etwa doppelt so vielen Tagen über 30 Grad Celsius wie bisher.

Mögliche Konsequenzen eines weiteren Temperaturanstiegs sind im Alpenraum: wachsende Intensität und Frequenz von Niederschlägen, mehr Hagel, aber auch mehr Dürreperioden, Verringerung des Bodenwassergehalts, Hochwasser, Murenabgänge, Gletscherrückgang, Schädlingsinvasionen etc.

Der Anstieg der Permafrostgrenze führt zu einer zunehmenden Gefahr von Bergstürzen in alpinen Regionen.

Die Fichte als häufigste heimische Baumart ist der große Verlierer des Temperaturanstiegs. Durch den zunehmenden Trockenstress und vermehrten Schädlingsbefall kommt sie stark unter Druck... (Quelle: https://www.oesterreich.gv.at)


Schaut alles irgendwie nix lustig aus, aber wir können zumindest, jede Einzelne, im kleinen Rahmen, ein bissl was tun und uns tagtäglich überlegen, ob dies oder das unbedingt notwendig ist oder ev. doch auf eine effizientere Art erledigt werden kann.


Ich bin auf alle Fälle mal froh, dass es wieder geregnet hat und meine Regentonne in 10 Min. voll war♥

always be you♥

Tin-G

Comments

Couldn’t Load Comments
It looks like there was a technical problem. Try reconnecting or refreshing the page.
Empfohlene Einträge
Noch keine Beiträge in dieser Sprache veröffentlicht
Sobald neue Beiträge veröffentlicht wurden, erscheinen diese hier.
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page